Land | Sprache

Fünf Tipps für ein Leben in Balance

64 ungelesene E-Mails, eine nicht enden wollende To-Do-Liste und mit dem Smartphone am Ohr auf dem Sprung zum nächsten Termin – ein normaler Alltag für viele. Hektik und Stress sind an der Tagesordnung. Um etwas mehr Balance und Entspannung ins Leben zu bringen muss es nicht gleich zu einem dreiwöchigen Yoga-Retreat nach Bali gehen - obwohl das natürlich auch eine coole Option wäre. Wir haben für dich fünf einfache Tipps für dein Leben in Balance zusammengestellt.

1) Ziemlich beste Freunde

Unsere engsten Freunde haben einen enormen Einfluss auf unser persönliches Glück und unsere Gesundheit - das ist kein Spruch fürs Poesiealbum, sondern wissenschaftlich belegt. Zwei Langzeitstudien der Harvard University zeigen, dass nicht die Anzahl der Freunde, sondern die Qualität der Beziehungen zählt. Studienteilnehmer, die sich oft einsam fühlten, waren in einem schlechteren Gesundheitszustand, als Personen mit guten Beziehungen zu Mitmenschen. Für mehr Stabilität im Leben halte also unbedingt Kontakt zu deinen Liebsten. Plane feste Termine mit ihnen ein und halte die Abende für Treffen bewusst frei.

2) Schritt für Schritt

Bewegung hilft deinem Körper dabei, das Stresshormon Cortisol abzubauen. Du musst nicht gleich Stunden für ein intensives Training investieren - spazieren, schwimmen oder Fahrrad fahren reicht dafür aus. Jede Aktivität zählt. Nutze die Mittagspause für eine Runde um den Block, spaziere zum Supermarkt, plane am Wochenende eine Fahrradtour mit Freunden oder teste das neue Erlebnisbad.

3) Lecker macht Laune

Wenn du Stress ständig mit Süßigkeiten konterst, fährt dein Blutzucker Achterbahn. Schau doch einfach mal, was dir schmeckt und dir dazu noch wertvolle Nährstoffe bietet. Wie wär’s mit einem Stück frischer Melone oder Mango? Nimm dir für’s Essen eine kurze Auszeit und genieße es mit allen Sinnen.

4) Die Kraft der Natur

Ab nach draußen: Ob in den Wald, an den See oder in die Berge, in der Natur wird der Ruhenerv Parasympathikus aktiviert. Der Puls sinkt und die Sinne entspannen sich. Die idealen Voraussetzungen, um neue Kraft zu tanken. Finde schöne Ruheorte in deiner Umgebung, an denen du gerne in der Natur bist. Vielleicht entspannst du an einem See oder beim Spaziergang durch Felder am besten. Baue immer wieder solch kleine Ausflüge in deinen Alltag ein.

5) Wer zuletzt lacht

Lachen ist gesund, weil es deine Muskeln lockert, Glückshormone freisetzt und angestaute Gefühle löst. In vielen Alltagssituationen lässt sich etwas zum Schmunzeln entdecken. Freue dich über die händchenhaltenden Senioren, die verschmierte Kinderschnute oder darüber, dass du die Bahn noch erwischt hast. Lerne, über dich selbst zu lachen und nimm viele Dinge mit Humor – alles für die Gesundheit, versteht sich. Keep smiling!