Land | Sprache

JETZT WIRD GEZÜNDELT!

Langsam aber sicher verabschieden wir uns vom Hochsommer mit seinen heißen Temperaturen und lauen Nächten. Aber keine Sorge, deinem Camping- oder Wander-Trip steht auch im September oder Oktober nichts im Wege. Denn sobald es kühler wird, empfehlen wir dir ein Lagerfeuer – das ist nicht nur super gemütlich oder auch romantisch, es wärmt dich auch so richtig schön auf! Wir haben für dich die besten Tipps fürs perfekte Lagerfeuer parat, inklusive köstlicher Rezepte. Und nicht vergessen: Dein Lieblings-RAWBITE-Riegel ist die ideale Nachspeise.

Lagerfeuer = Stockbrot-Zeit!
Schnell alle liebsten Freunde zusammentrommeln, denn heute gibt es Stockbrot. Diese Leckerei, regional auch Knüppelkuchen, Knüppelteig oder Knüppelbrot genannt, besteht meist aus Hefeteig. Nach Lust und Laune kannst du ihn dann mit süßen oder herzhaften Zutaten verfeinern. Und so geht’s: Du brauchst 500 g Mehl, 1 Hefewürfel, 200 ml Hafer-oder Sojamilch, 100 ml Öl, 1 Prise Salz und ½ TL Agavendicksaft. Mehl und Salz in einer Schüssel vermengen. Milch erwärmen, bis sie lauwarm ist und zerbröselten Hefewürfel, Öl und Zucker zugeben. Gut vermengen und anschließend Mehl zugeben. Von Hand zu einem glatten Teig kneten. Mit einem feuchten Tuch abgedeckt an einem warmen Ort ca. eine halbe Stunde ruhen lassen, bis der Teig etwa auf das doppelte Volumen aufgegangen ist. Teig nochmals durchkneten und nach Belieben mit gehackten Kräutern (z.B. Thymian, Oregano, Rosmarin oder getrocknete und zerkleinerte Chilischoten) oder noch mehr Aganvendicksaft würzen. Zum Aufspießen eignen sich vor allem Haselnusszweige. Rinde entfernen und Enden des Zweigs mit einem scharfen Messer anspitzen. Stockbrotteig spiralförmig um die Astspitze wickeln und über die Glut halten. Spieß regelmäßig drehen und vernaschen, sobald das Brot von allen Seiten leicht gebräunt ist.

Lagerfeuer – aber bitte mit Köpfchen!
Wegen akuter Waldbrandgefahr sind offene Feuer in den meisten Teilen Deutschlands verboten. Ob du in deinem Garten ein Lagerfeuer machen darfst, klärst du am besten mit der Stadt oder Gemeinde. Und was öffentliche Plätze und Parks betrifft: Auch hier gibt es unterschiedliche Regelungen je nach Stadt. Ein Blick in das örtliche Polizeigesetz hilft. Eine gute Alternative sind definitiv Feuerschalen und -körbe, die teils auch auf öffentlichen Plätzen oder in Parks zur Verfügung stehen. Ist natürlich nicht genau das gleiche Feeling wie ein Lagerfeuer mit Holz, aber es ist legal und du bist auf der sicheren Seite.

Top 10 Lagerfeuer-Songs, die garantiert jeder liebt!
Was es für den perfekten Lagerfeuer-Abend definitiv braucht? Die richtige Musik natürlich – gerne begleitet auf der Gitarre. Von romantisch bis ausgelassen: Wir haben für dich eine Lagerfeuer-Playlist entworfen. Sound on!

  • Let It Be – The Beatles
  • Knocking on Heaven’s Door – Bob Dylan 
  • Nothing Else Matters – Metallica
  • Stairway to Heaven – Led Zeppelin
  • House of Rising Sun – The Animals
  • Come As You Are – Nirvana
  • Wonderwall – Oasis 
  • Wish You Were Here – Pink Floyd
  • American Pie – Don McLean
  • Imagine – John Lennon


Noch ein Snack fürs Lagerfeuer!
Frische Luft macht hungrig! Und da haben wir gleich noch was Passendes für dich in petto: Lagerfeuer-Pizzabrot. Was du brauchst? Nicht viel! Pro Person 2 Scheiben Brot (z.B. Toast- oder Mischbrot), Käse, je nach Geschmack Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Champignons, Salami oder Schinken, Basilikum und Oregano, Tomatenmark oder Ketchup und Alufolie. Brotscheiben mit Ketchup oder Tomatenmark beschmieren, mit Kräutern bestreuen. Brot wie ein Sandwich zusammenklappen und in Alufolie einwickeln. Eventuell mit einem Edding dein Pizzabrot markieren, damit es zu keinen Verwechslungen kommt. Lagerfeuer-Pizza in die Glut legen, am besten am Rand und mit Hilfe einer Grillzange. Zwei- bis dreimal wenden – fertig! Hmm, lecker...

Enjoy every Bite