Land | Sprache

R_W_ITE – Erst wenn sie fehlen, fällt es auf

Hast du dich schon einmal gefragt, was in sieben Sekunden alles passieren kann? In Deutschland benötigt alle sieben Sekunden ein Mensch eine Blutkonserve.

Heute, am 14.06, ist Weltblutspendetag. Dieser wird vom DRK-Blutspendedienst für allerhand Aktionen genutzt. Wir bei RAWBITE unterstützen diese mit all unserer Energie und haben schon im Vorfeld mobile Blutspende-Stationen mit mehreren tausend Riegeln ausgestattet – als leckerer Snack danach sind die Riegel einfach perfekt.

Warum Spender und Spenderinnen stets gesucht werden, was du bei einer Blutspende beachten musst und wie sie abläuft, liest du hier. 

Wie wichtig ist eine Blutspende wirklich?

Neue Spender und Spenderinnen zu finden, ist oft eine Herausforderung. Dabei kannst du bereits mit einer Blutspende bis zu drei Menschen helfen. Jeder dritte Mensch ist im Laufe seines Lebens auf eine Blutspende angewiesen und trotzdem gehen nur 3% der Bevölkerung in Deutschland spenden. 

Mit der bundesweiten #missingtype Kampagne möchte der DRK-Blutspendedienst verdeutlichen, wie wichtig Blutspenden sind. Dafür werden die Buchstaben A, B und 0 in Logos oder Worten weggelassen, um auf die häufig benötigten Blutgruppen A, B und Null aufmerksam zu machen.

Da nicht jede Blutgruppe mit jeder anderen Blutgruppe kompatibel ist, kommt es regelmäßig zu Engpässen. Nach der Spende wird das Blut in drei Bestandteile aufgeteilt: Plasma, Thrombozyten (Blutplättchen) und Erytrozyten (rote Blutkörperchen). Die unterschiedlichen Bestandteile können unterschiedlichen Patienten und Patientinnen helfen, sind aber auch unterschiedlich lange haltbar, je nach Bestandteil nur einige Tage. Vor allem deshalb ist es so wichtig, dass genügend Menschen regelmäßig Blut spenden gehen. 

Täglich sind es 15 000 Spender*innen, die benötigt werden, um den Bedarf an Blutkonserven in Deutschland decken zu können. 

Was solltest du bei einer Blutspende beachten?

Allgemein kann jede Person ab 18 Jahren Blut spenden, allerdings müssen ein paar Vorgaben eingehalten werden. So musst du zum Beispiel über 50 Kilogramm wiegen oder darfst in den letzten vier Monaten keine Piercings oder Tattoos bekommen haben. Auch die Einnahme bestimmter Medikamente schließt dich von einer Blutspende aus. Sowohl vor als auch nach der Spende solltest du ausreichend trinken und essen. 

Übrigens kannst Du nicht jeden Tag spenden gehen, da zwischen zwei Blutspenden  mindestens 56 spendenfreie Tage liegen müssen. 

Weitere Details, u.a. auch wo du spenden kannst, findest du unter: https://www.drk-blutspende.de

Ablauf einer Blutspende

1.Anmeldung 

Hier musst du deinen Personalausweis vorzeigen.

2.Fragebogen 

Dieser umfasst verschiedene Fragen über deine Gesundheitsgeschichte, um Spendenvoraussetzungen abzufragen.

3.Bestimmung des Hämoglobin Wertes - (Blutmenge)

4.Untersuchung 

Ein Arzt vor Ort geht sicher, dass du zur Spende bereit bist.

5.Blutspende 

Los geht die Abnahme von 500 ml Blut.

6.Verpflegung und Ruhepause 

Danach solltest du deinen Körper mit einem Snack stärken und viel trinken. Gehe den Rest des Tages dann etwas ruhiger an. 

Kleiner Tipp: Üblicherweise stellen die Spendezentren Snacks zur Verfügung. Wenn du dich vegan ernährst, kann es allerdings sein, dass die Auswahl sehr begrenzt ist. Nimm dir doch einen RAWBITE Riegel mit und genieße ihn als Belohnung dafür, dass du einen wichtigen Beitrag für deine Mitmenschen geleistet hast. 

Quelle: https://www.drk-blutspende.de/informationen-zur-blutspende/die-blutspende-beim-drk.php