Land | Sprache

Vanille – der süß milde Genuss bei RAWBITE

Egal ob in Backwaren, Desserts, Getränken oder sogar Parfums – Vanille ist weltweit ein bekanntes Aroma. Wer kann der milden Süße auch widerstehen? Wir auf jeden Fall nicht: In unserem RAWBITE Vanilla Berries vereinen wir leicht säuerliche Beeren mit aromatisch süßer Vanille. Ein Match made in heaven. 

 

Herkunft und Aussehen - Alles rund um Vanille

Vanille gehört zu der Gruppe tropischer Kletterorchideen und stammt urspünglich aus Mexico und Mittelamerika. Von dort kommend wurde das Gewürz in Spanien und schließlich auch in Europa beliebt. Die Blüten sind meist blassgrün oder cremeweiß gefärbt und wachsen mit den bekannten Vanilleschoten (1). Übrigens ist “Vanilleschote” nur der umgangssprachliche Name, eigentlich werden die Schoten “Vanillekapseln” genannt. Diese werden geerntet, wenn sie noch grün und unreif sind. Dann werden sie in der Sonne getrocknet, bis sie braun sind. 

In den Schoten befinden sich die Samen, die du wahrscheinlich als Vanillemark kennst. Um das Vanillemark zu entnehmen, werden die Vanillekapseln der Länge nach aufgeschnitten, bevor dann die Samen mit etwas öliger Flüssigkeit herausgekratzt werden können. 

Wusstest du, dass du die Schote auch verwenden kannst? Wenn du sie in Flüssigkeit (z.B pflanzlicher Milch oder Wasser) aufkochst, gibt sie ihr Aroma ab. Unser Tipp: Koche die Vanilleschote mit Beeren zu Roter Grütze oder Marmelade. So verwendest du die ganze Schote und vermeidest Food Waste. Ähnlich entsteht übrigens auch Vanille-Extrakt: Hier werden die Vanilleschoten in Alkohol eingeweicht und geben dort ihr Aroma ab (1).

 

Vanille-Extrakt, Vanille-Aroma, Bourbon Vanille - Was ist der Unterschied? 

Ein Blick auf Zutatenlisten zeigt, dass Vanille in unterschiedlichen Weisen vorkommen kann. 

Vanille ist dabei aber nicht gleich Vanille. Unterschiedliche Bezeichnungen weisen auf die Zusammensetzung und darauf hin, ob es sich um chemisch-synthetische oder natürliche Vanille handelt (2). Bezeichnungen wie "gemahlene Vanilleschoten", "natürliches Vanillearoma" oder "Vanilleextrakt" zeigen, dass Bestandteile echter Vanille enthalten sind. Ist nur von "Vanillearoma" oder "Aroma" die Rede, dann können diese chemisch-synthetisch hergestellt worden sein. Übrigens ist auch der Begriff „Vanilla“ ein Kunstbegriff, der kein Zeichen für echte Vanille ist. 

Bourbon Vanille ist ein geschützter Name und darf nur verwendet werden, wenn die Pflanzen auf Madagaskar, Réunion, Mauritius oder auf den Komoren und Seychellen angebaut wurden (2). 

Egal in welcher Form, Vanille ist und bleibt ein geschätztes Gewürz. Wir lieben die Geschmackskombination mit säuerlichen Beeren. Probiere es selbst mit unserem RAWBITE Vanilla Berries.

Pure Taste. Pure Joy. 

 

Quellen: 

(1) https://www.britannica.com/plant/vanilla

(2) https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/lebensmittelproduktion/vanille-vanilla-und-vanillearoma-in-lebensmitteln-was-sind-die-unterschiede-17708